SPD Fraktion besucht Wertstoffhof Nordkirchen

SPD auf dem Nordkirchener Wertstoffhof

SPD-Fraktion besucht Wertstoffhof in Nordkirchen

 

Der Wertstoffhof in Selm bietet wenig Platz, bei der Anlieferung entstehen Rückstaus auf der Industriestraße und die Befüllung der Container kann teilweise nur über eine steile Treppe erfolgen.

Daher unterstützt die SPD-Fraktion den Neubau eines Wertstoffhofs in Selm.

Um Eindrücke über einen Neubau zu gewinnen, wurde der Wertstoffhof in Nordkirchen besichtigt. Dabei stellte sich heraus, dass ein Neubau wesentliche Vorteile hätte. So führt der Fraktionsvorsitzende Thomas Orlowski aus: „In Nordkirchen gibt es eine Rampe, über die die Container angefahren werden können. Wichtig wäre dabei in Selm, dass mindestens 2 Fahrspuren gebaut würden, um einen Rückstau auf der Rampe zu vermeiden. Ideal wären allerdings 3 Spuren, wodurch eine Entladung auf der linken sowie rechten Spur erfolgen könnte und die Mittelspur würde ein Überholen ermöglichen. Eine solche Rampe trägt zur Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger bei, weil dadurch eine niedrige Einwurfhöhe vorläge. Die Vermeidung von Unfällen, ausreichend Platz für Fahrzeuge auf dem Gelände und die Verhinderung von Rückstaus müssen bei einem Neubau unbedingt beachtet werden. Weiterhin sollte der Wertstoffhof in einem Industriegebiet liegen, damit so wenig Anwohner wie möglich durch die Anlieferung gestört werden. Schließlich sollte bei der Größe des Geländers beachtet werden, dass in Zukunft weitere Baugebiete in Selm entstehen, wodurch sich die Anzahl der Anlieferungen nochmals erhöhen wird“.

Die SPD-Fraktion wird sich für einen Neubau einsetzen und sich an der Planung aktiv beteiligen.

Mitglieder der SPD-Fraktion Selm

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.