„1. Selmer Karnevalsgesellschaft sagt die Karnevalssession 2020/2021 ab!“

Eine Schlagzeile in den Ruhrnachrichten, die nicht nur die Selmer Bürgerinnen und Bürger, sondern auch die SPD sehr erschreckt hat. Keine Karnevalsveranstaltungen? Kein Karnevalsumzug, der inzwischen weit über die Grenzen der Stadt Selm bekannt und beliebt geworden ist?

 

Auf Einladung der SPD trafen sich deshalb in der SPD-Geschäftsstelle Vertreter der Karnevalsgesellschaft mit Politikerinnen und Politikern zu einem ausführlichen Gespräch in dieser Angelegenheit.

 

Zu Beginn brachte der Vorsitzende der Karnevalsgesellschaft, Tobias Steinbrink die Angelegenheit auf den Punkt: „Das Risiko,  die notwendigsten Vorbereitungen zu treffen, war für den Verein einfach zu hoch!“

Nach seinen Erklärungen müssen bereits im Sommer jeden Jahres die wichtigsten Vorbereitungen getroffen werden. Dazu zählen z.B. die Vertragsabschlüsse mit Zeltverleihern, dem DJ, den Wagenbauern sowie die Bestellung der notwendigsten Materialien wie Orden usw.

Vor dem Hintergrund der Corona-Situation, konnten die Verantwortlichen der Karnevalsgesellschaft, in diesem Jahr das Risiko finanzieller Schäden für den Verein nur abwenden, in dem sie alles vorsorglich abgesagt haben.

 

SCHADE – – aber unbedingt nachvollziehbar!

 

„Der gesunde Selmer Humor wird dadurch aber nicht erstickt,

wir freuen uns umso mehr auf die Session 2021/22!“